Mathematik

Im Fach Mathematik sollen die Kinder in den Grundschuljahren ein grundlegendes geometrisches und arithmetisches Wissen in den Lernbereichen Geometrie, Arithmetik und Größen erlangen. Dazu erlernen sie nicht nur die Kulturtechnik des Rechnens, sondern entwickeln auch ihre Wahrnehmungsfähigkeit und ihr Vorstellungsvermögen. Das Herstellen von Bezügen zur kindlichen Lebenswelt, z.B. durch Sachrechnen, ist hierfür unumgänglich. Dadurch werden alltägliche Probleme veranschaulicht und Lernmotivation gefördert.

 

Im Gegensatz zu anderen Fächern, in denen es inhaltlich abgeschlossene Themengebiete gibt, bauen die Lerninhalte in der Mathematik hierarchisch aufeinander auf. Aus diesem Grund ist die intensive, geduldige und ganzheitliche Vermittlung des Basiswissens, mit der Möglichkeit auf geeignetes Material zuzugreifen, von solch großer Bedeutung. Bestehen Lücken in der Basis, setzen sich diese in den weiteren Schuljahren und somit größeren Zahlenräumen fort. Um dem entgegenzuwirken wird der bereits behandelte Stoff häufig wiederholt und bewusst zurückgeschaut.

 

Da im Fach Mathematik nicht nur konzentriert und ausdauernd gerechnet, sondern der Rechenweg auch unter Verwendung von Fachtermini besprochen werden soll, leistet dieses Fach einen wesentlichen Beitrag zur Ausbildung von Lernkompetenz.

 

Für den Mathematikunterricht gelten folgende allgemeine Ziele (s. Lehrplan Grundschule):

 

  •    Entwickeln der Wahrnehmungs- und Vorstellungsfähigkeit
  •   Operieren mit geometrischen Objekten, Zahlen und Größen
  •     Entwickeln von Fähigkeiten, mathematische Probleme zu lösen
  •   Entwickeln der Fähigkeit, sich sach- und fachgerecht zu äußern