Blitz für Kids

Autofahrer in Sachsen müssen sich auf mehr Geschwindigkeitskontrollen an Grundschulen einstellen. Unter dem Motto „Blitz für Kids“ überprüft die Polizei in einer zweiwöchigen Aktion die Einhaltung des Tempolimits an ausgewählten Grundschulen, wie das Innenministerium am Montag in Dresden mitteilte. In der ersten Woche werden ertappte Autofahrer von den Grundschülern gemeinsam mit Polizeibeamten auf ihr Fehlverhalten hingewiesen und erhalten eine „gelbe Karte“. Bei Autofahrern, die vorschriftsmäßig unterwegs sind, bedanken sie sich mit einer „grünen Karte“. Die Kinder erhalten dafür reflektierende Schulranzenhüllen und Warnwesten (Quelle: http://www.sz-online.de/sachsen/blitz-fuer-kids-startet-3913408.html)

 

Es gab nur eine Überschreitung, alle anderen Fahrer hielten sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung. Neben der Geschwindigkeitskontrolle wurde auch eine Fahrzeugkontrolle durchgeführt. Fünf Kinder der Klassen 4a und 4b, sowie einige Kinder aus dem Hort konnten an der Aktion teilnehmen und die technischen Hintergründe kennenlernen.

Kostümfest

Da unser Fasching kurzfristig ausfallen musste, fand am 12.04.2018 unser Kostümfest von 10.30 Uhr bis 13 Uhr in Kooperation mit dem Hort statt. Neben Büchsenwerfen, Disko, Pyramidenbau, Memory, Kopfkran, Kegeln, einer Malstation und natürlich Schminken waren noch viele andere tolle Spiele angesagt. Auch die Lehrer und Erzieher waren selbstverständlich lustig verkleidet (man beachte die Kostümabstimmung zwischen Frau Ullmann und Herrn Schubert).

Lesezimmer startet bald

Momentan befindet sich das neue Lesezimmer der Schule noch im Aufbau, aber lange kann es nicht mehr dauern, bis alle Bücher ordentlich nach Themengebieten sortiert darauf warten, von unseren Schülern geschmökert zu werden. Ab Anfang April gibt es dafür dann auch Sitzecken, um sich ganz in die tollen Bücher vertiefen zu können.

Turnwettkampf 2018

Am 28. Februar haben die Schüler unserer dritten und vierten Klassen erfolgreich den alljährlichen Turnwettkampf absolviert und großartige Leistungen erbracht. In den Disziplinen Turnen am Boden, auf dem Schwebebalken und am Barren sowie beim Klettern an der Kletterstange und beim Sprung über den Kasten konnten die im Sportunterricht eingeübten Choreografien und Turnelemente gezeigt werden. Dabei wurden bei jeder Station Punkte gesammelt, welche am Ende zusammengerechnet wurden.


Hier die Platzierungen der Schüler mit der höchsten Gesamtpunktzahl:

 

Klasse 3 weiblich

1. Theresa Luise Kostial (54 Punkte)

2. Matilda Beer (53,5 Punkte)

3. Mia Ruth Nowatius (53 Punkte)

 

Klasse 3 männlich

1. Béla Vogt (49,5 Punkte)

2. Jarik Vetterlein (48 Punkte)

2. Noah Glaß (48 Punkte)

3. Benjamin Berger (46 Punkte)

 

Klasse 4 weiblich

1. Leandra Radmann (48 Punkte)

2. Salvina Wanyu Zou (47 Punkte)

3. Lilly Heinrich (46 Punkte)

 

Klasse 4 männlich

1. Lucas Ziegler (49 Punkte)

2. Zaed Youssef Essa Bakkush (48,5 Punkte)

3. Felix Leon Illge (48 Punkte)

 

Weihnachtsgruß 2017

Liebes Schulteam der 9. Grundschule,

 

 

wieder einmal neigt sich ein spannendes, ereignisreiches und nicht selten anstrengendes Jahr dem Ende entgegen. Es ist Zeit, ein wenig inne zu halten, zu rekapitulieren und Bilanz zu ziehen. Vieles hat sich getan im Jahr 2017.

 

 

Unsere „alte“ 9. Grundschule hat eine neue Außenansicht mit moderneren Fenstern bekommen, Raumkonzepte wurden umgestellt und Klassenzimmer farbig gestrichen. Aber nicht nur bauliche Änderungen haben stattgefunden. Dass sich eine Schule auch konzeptionell immer weiterentwickelt, wurde mit der Umstellung auf ein anderes Lehrwerk und der Einführung eines Förderbandes deutlich. Des Weiteren wird an der Hausordnung und den geltenden Regeln sowie den Konsequenzen bei Verletzung derer fortlaufend gearbeitet.

 

 

Wir verstehen Schüler, Eltern, Erzieher und Lehrer als Teile einer großen Gemeinschaft, die diese Schule zu dem machen, was sie ist. Für bestmögliche Ergebnisse müssen alle an einem Strang ziehen, eben als Team arbeiten. Dass diese Teamarbeit in diesem Jahr gut funktioniert hat, haben viele gelungene Veranstaltungen, Feste, Projekte und Ausflüge gezeigt.

 

 

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Schüler und Schülerinnen, Eltern, Geschwister, Verwandte, Freunde und freiwillige Helfer, die uns in diesem Jahr beim Schulalltag sowie der Schulentwicklung unterstützt haben. Wir freuen uns auf weiterhin gute Kooperation, Eigeninitiative und nicht zuletzt auf ein weiteres spannendes und ereignisreiches neues Jahr.

 

 

Ein besinnliches und frohes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch

wünscht

das Kollegium der 9. Grundschule

 

Laternenumzug 2017

Auch in diesem Jahr fand wieder unser Laternenumzug zum Martinsfest statt. Obwohl das schlechte Wetter am Anfang des Tages die Hoffnungen auf einen gelungenen Umzug trübte, waren die gut organisierten Vorbereitungen nicht umsonst! Der Regen hörte auf und die 9. Grundschule freute sich über viele am Laternenumzug teilnehmende Kinder und Erwachsene. Über 400 Personen ließen sich diesen Höhepunkt im Schuljahr nicht entgehen!

Bevor der Umzug 17.15 Uhr startete, konnte man sich mit einer leckeren Bratwurst oder einem warmen Kinderpunsch stärken. Vielen Dank an dieser Stelle dem Förderverein und dem Elternrat, welche uns bei der Verpflegung tatkräftig unterstützt haben. Der Umzug führte durch das nahegelegene Wohngebiet und wurde von Gesang und Laternenlicht begleitet.

Eine Reise um die Welt

In der Woche vom 16. bis zum 20. Oktober fand wieder einmal eine Projektwoche an der 9. Grundschule statt. Gerade noch sind viele Schüler und Schülerinnen aus dem Herbsturlaub zurückgekommen und schon ging die Reise weiter, denn dieses Mal luden die Lehrerinnen und Lehrer die Kinder ein, verschiedene Länder unserer Welt näher kennenzulernen. So erhielten die Kinder die Möglichkeit, von Montag bis Donnerstag täglich ein neues Projekt und somit ein anderes Land zu besuchen. Die Auswahl der angebotenen Projekte war wirklich groß und so mussten die Schüler und Schülerinnen ihre Wahl gut überdenken.  Ein paar der Projekte sollen an dieser Stelle einmal beispielhaft vorgestellt werden:

 

Italien

Auf der Reise durch Italien lernten die Kinder neben den Inseln, Vulkanen und Seen auch viele bekannte Städte und berühmte Sehenswürdigkeiten kennen. Besonders gut gefiel ihnen das Sprechen in italienischer Sprache und das Herstellen einer Leckerei in den Landesfarben. Gestaunt und viel nachgefragt haben die Kinder bei der PowerPoint-Präsentation der schönsten Sehenswürdigkeiten Italiens. Einige von Ihnen wollen auf jeden Fall Italien bald selbst besuchen.

 

Indien

Namasté... ein weitere Reise führte die Kinder nach Indien, einem Land voller Gegensätze. Sie haben Sarees gewickelt, Henna ausprobiert und viele spannende Geschichten gehört über das Leben in Indien.

In einem anderen indischen Projekt lauschten die Kinder der Legende zum Indischen Seiltrick. Anschließend stellten sie das Spiel selbst her und probierten es natürlich auch aus. Dabei wurde gesägt, gefeilt, geschliffen, gebohrt und geknotet.

 

Mexiko

In dem Projekt über Mexiko und den Tag der Toten haben die Schüler zuerst erfahren, wann und wie der "Día de los muertos" alljährlich gefeiert wird und vor allem, warum. Wie anders die Mexikaner mit dem Tod und ihren Toten umgehen, hat die Kinder sehr fasziniert. Anschließend haben sie sich wie zu einer traditionellen Parade geschminkt und Skelette aus Wattestäbchen gebastelt.

 

Frankreich

Im Projekt "Frankreich" durften die Schüler das Land mit allen Sinnen entdecken. Neben einem kleinen französischen Frühstück konnten die Kinder erste französische Wörter und Sätze lernen. Außerdem haben sie sich mit dem Basteln eines berühmten französischen Spiels, dem Bilboquet, beschäftigt. Und um das Projekt typisch französisch ausklingen zu lassen, wurde der Tag mit einer Partie Boule abgeschlossen!

 

Indonesien

In diesem Projekt lernten die Kinder das weit entfernte Indonesien ein wenig besser kennen und bauten außerdem das Brettspiel "Surakarta" als Reisevariante. Surakarta stammt von der indonesischen Insel Java, wo es die Kinder früher im Sand und mit Muscheln spielten. Vielen Schülern und Schülerinnen war dieses Spiel noch völlig unbekannt, was der Motivation beim Anfertigen des Spiels aber eher zuträglich war. Ein wenig Geschicklichkeit war gefragt, doch am Ende hatten alle Kinder ein tolles Ergebnis und viel Spaß beim Spielen.

 

Wir (die Lehrer) hoffen, dass es allen Kindern viel Freude bereitet hat, in fremde Länder, Kulturen und Traditionen hineinzuschnuppern! Vielleicht hat ja der Eine oder Andere Lust bekommen, eines der vorgestellten Länder einmal selbst zu besuchen!

 

 

 

Maleraktion

Liebe Eltern,

wir haben gemeinsam Großes geschafft. Vielen Dank an alle die so tatkräftig mit angepackt haben. Danke auch an die, die obwohl sie nicht anwesend sein konnten, die Anwesenden mit Kuchen und Kaffee moralisch unterstützt haben. Danke an den Förderverein der mit Bratwurst, Brötchen und Braterei für das leibliche Wohl gesorgt hat. Danke auch an die anwesenden Lehrkräfte, die es sich nicht haben nehmen lassen ihren Arbeitsplatz mit zu gestalten.

 

Ihr alle habt etwas Tolles für eure Kinder geschaffen.

 

Krystian Vogt (Elternrat)

Unser Herbst-Crosslauf

An diesem Mittwoch wurde es mal wieder sportlich an unserer Schule. Als die Kinder morgens in die Schule kamen, bemerkten sie zunächst jede Menge Absperrband. Mit diesem wurde eine interessante und motivierende Laufstrecke abgesteckt - die Strecke für den Herbst-Crosslauf. Bei diesem ging es über Stock und Stein, über Hügel , durch den Sand und das erste Mal auch durchs Schulhaus. Ausnahmsweise durfte dafür auch einmal im Schulgebäude gerannt werden! Wir hatten Glück mit dem Wetter, es blieb trocken und relativ erträglich, was die Temperatur anbelangt.

Gute Ausdauer war gefragt, denn nur die ersten drei Kinder, die durchs Ziel kommen, wurden mit einer Urkunde prämiert. Auch wenn man nicht zu diesen Kindern gehört hat, so konnte man doch stolz auf sich sein. Alle Kinder haben die in den Klassenstufen geforderten Runden durchgehalten und niemand musste aufgeben!

Neues E-Piano

Begeisterung über das neue E-Piano an unserer Schule!

 

Pünktlich zum Schuljahresbeginn konnten wir es einweihen und damit bereits das Programm zum Schulanfang unserer Erstklässler gestalten.

 

Ein herzliches Dankeschön an den Elternrat und den Förderverein, die mit einer engagierten Spendenaktion das Vorhaben unterstützt haben, und an alle Eltern, die mit ihren großzügigen Spenden den Kauf des  E-Pianos erst möglich gemacht haben!

 

Schulaufnahmefeier

Am Samstag, dem 05. August 2017 konnten wir 41 neue Schülerinnen willkommen heißen. Alle waren sehr aufgeregt und freuten sich besonders auf ihre große Zuckertüte. Doch bevor sie diese in Empfang nehmen konnten, durften die kleinen Abc-Schützen ihren Klassenraum, ihre Mitschüler und natürlich ihre/n Klassenlehrer/in kennenlernen. Anschließend wurden die Kinder im Rahmen eines feierlichen Programms, das durch unseren Schulchor vorbereitet wurde, an unserer Schule aufgenommen.

Wir wünschen allen Schulanfängern einen gelungenen Start ins Schulleben sowie viel Freude beim Lernen!

Sommerfest "Willkommen auf der Baustelle"

Kurz vor den Ferien liegen bei allen die Nerven blank, seien es Schüler, Lehrer, Erzieher oder Eltern. Was passt da besser, als die Seele bei einem Sommerfest baumeln zu lassen? Außerdem kann man sich so gebührend auf die bevorstehenden Sommerferien einstimmen.

Am 21. Juni feierte die 9. Grundschule bei hervorragendem Wetter ihr großes Sommerfest unter dem Motto "Willkommen auf der Baustelle". Viele, dem Motto angepasste Spiele und Stationen luden die Kinder ein, ihre Geschicklichkeit, Kreativität oder Sportlichkeit unter Beweis zu stellen. Unter Anderem konnten sich die Kinder beim Schubkarrenrennen, bei der Schulhofplanung, bei der Schatzsuche oder beim Nageln ausprobieren. Auch eine Talente-Show war dabei, bei der Talente verschiedenen Alters ihre Mitschülerinnen verblüfften.

Allerdings hatten es diese Stationen nicht immer leicht, sich gegen die magische Anziehungskraft des Eiswagens zu behaupten, vor dem sich eine lange Schlange an Kindern und Erwachsenen bildete. Aber nicht nur Süßes war im Angebot, wer es lieber deftig wollte, der stellte sich an der Grillstation an und holte sich eine leckere Bratwurst.

Vielen Dank allen tatkräftigen Helfern für die erfolgreiche Ausgestaltung unseres Sommerfestes! Nun können die Sommerferien kommen!

 

Projektwoche vom 12. bis zum 16. Juni

Am 12. Juni startete an der 9. Grundschule die Projektwoche. In dieser Woche sah der Unterricht ein wenig anders aus. Die Kinder befanden sich nicht in den gewohnten Klassen oder bei den gewohnten Lehrern und der Stundenplan war am Montag, Mittwoch und Freitag durch ein Projekt ersetzt. Allerdings stand die Projektwoche nicht unter einem großen Thema für alle SchülerInnen, sondern die Kinder der ersten beiden Klassenstufen arbeiteten zum Thema "Indianer" und die Klassenstufen 3 und 4 zum Thema "Stark wie ein Baum". In beiden Themenbereichen wurde den Kindern durch das Lehrerkollegium ein breites Angebot an Projektkursen bereitgestellt, aus welchem sich die Kinder 6 Kurse aussuchen konnten. Von diesen 6 ausgewählten Kursen wurden ihnen dann drei Kurse zugeteilt. Eines vorweg: Es sind fantastische Arbeitsergebnisse entstanden, welche nicht nur die Kreativität sondern auch die Fähigkeit zur Zusammenarbeit unserer Kinder unterstreichen. Ein Blick in die Galerie lohnt sich!

Unter dem Thema "Indianer" wurden beispielsweise folgende Kurse angeboten:

 

Indianerschmuck aus Holunderholz

Die Kinder haben aus zersägten Zweigen des Holunderstrauchs Perlen hergestellt, indem sie die Rinde und den weichen Kern entfernt und das Holz mit Sandpapier geschliffen haben. Eine der Perlen haben die Kinder bemalt, indem sie Punkte aus Acrylfarbe mit Hilfe eines Holzstäbchens aufgetragen haben. Als Anregung dazu diente eine Auswahl an indianischen Zeichen. Aus den Perlen haben die Kinder eine Kette gefädelt. Außerdem hatten die Kinder Gelegenheit, Repliken indianischer Kleidung und Utensilien – eine Trommel, eine Friedenspfeife und Pfeile – genau zu untersuchen und ein Indianerzeichen-Memory zu spielen.

 

Trommeln bauen und Tanzen

Die SchülerInnen saßen um ein Tipi und haben sich Indianernamen gegeben. Zu zweit bautensie eine Trommel. Dafür haben die Kinder Blumentöpfe mit Pergamentpapier und Tapetenleim bezogen. Anschließend verzierten die Trommelbauer sie mit geflochtenen Bändern, eingeknoteten Federn und Perlen. Dann lernten sie ein Indianerlied, begleiteten es mit Trommeln und tanzten dazu. 

 

Traumfänger

In dem Projekt „Traumfänger“ haben die Kinder der 1. und 2. Klasse zuerst erfahren, was ein Traumfänger überhaupt ist, wozu er den Indianern diente und woraus er früher gemacht wurde. Dann ging es in die Praxis! Aus einem Pappteller gestalteten die Kinder ihren eigenen Traumfänger und verschönerten ihn mit indianischen Motiven sowie Perlen und Federn. Aus selbst gesammelten Naturmaterialien bauten sie dann alle gemeinsam einen großen Traumfänger für die Schule.

 

Regenmacher bauen

Im Projekt „Regenmacher bauen“ erfuhren die Teilnehmer aus den ersten und zweiten Klassen Wissenswertes über die Herkunft des Regenmachers (Atacama-Wüste), über die ursprüngliche Bauweise der Diaguitas-Indianer, den Klang und den Unterschied zu den modernen Varianten des Instruments. Wer gut und konzentriert gearbeitet hat, hatte am Ende auch noch die Zeit, den Regenmacher mit indianischen Motiven zu bemalen oder mit Federn und Perlen zu schmücken.

 

 

Die "großen" Klassen führten Kurse unter dem Leitthema "Stark wie ein Baum" durch, welche verstärkt auf eine gesunde Selbstwahrnehmung sowie körperliche Fitness zielten. Wie die Äste eines Baumes waren auch hier die Angebote breit gefächert, z.B.:

 

Stark wie ein Baum für die Zukunft

-Das war ich, das bin ich, da will ich hin!-

 In dem Projekt „Stark wie ein Baum für die Zukunft“ hatten die SchülerInnen die Aufgabe, sich selbst zu reflektieren und über ihre Stärken nachzudenken. Mittels alter Kinderfotos konnten die Kinder über ihre Vergangenheit erzählen. Dabei mussten alle feststellen, dass jeder viel dazugelernt, Ängste überwunden oder aus Fehlern gelernt hat. Das Ziel eines Projekttages war es, ein Ich-Buch, auch Lapbook genannt, herzustellen. Die Schüler konnten frei wählen, welche Inhalte sie in das Lapbook einbauen wollten. Sie mussten sich zum Beispiel Gedanken über spätere Ziele machen oder etwas aufschreiben, was sie an sich ganz besonders mögen. Familie, Freunde, schöne Erinnerungen oder besondere Talente konnten auch Inhalt des Ichbuches sein. Und am Ende eines jeden Tages konnten die SchülerInnen feststellen, dass JEDES Kind Stärken hat und etwas ganz Besonderes ist!

 

Starke Jungen - starke Mädchen

In dieser Projektgruppe haben sich die Schüler über ihre Erfahrungen und ihr Verhalten gegenüber dem anderen Geschlecht ausgetauscht und auseinandergesetzt. Durch verschiedene Spiele, Arbeitsaufträge und Gespräche haben die Kinder festgestellt, dass Mädchen und Jungen zwar gleichgestellt, aber doch nicht gleich sind. Sie fanden heraus, dass jeder Mensch sowohl Stärken als auch Schwächen hat und gerade deshalb einzigartig ist. Nach der Bearbeitung von Arbeitsblättern hatten die Schüler Gelegenheit, sich über ihre Erfahrungen auszutauschen. Dieser Austausch war hochinteressant und ganz oft auch für die Kinder sehr lustig. Im Ergebnis entstanden neben einem Ich-finde-…stark-Plakat bei jedem Kind eine sehr individuelle Projektmappe und ein Memory-Spiel. Sehr aufschlussreich waren die Reaktionen der Schüler, Lehrer und Eltern bei der Präsentation dieser Ergebnisse.

 

Comics machen

Comics – in den Schulpausen bleibt oft zu wenig Zeit um eine Figur zum Leben zu erwecken oder eine Geschichte zu Ende zu lesen. Kleine Kunstwerke landen meistens unfertig und zerknickt unter der Bank. Das sollte sich für einen Tag ändern. Der Projekttag begann mit einem schnellen Selbstportrait und anschließendem Raten – "Wer erkennt wen wieder?" – und dies war oft erstaunlich treffsicher. Ob Frisur, Zahnspange oder Kleidung, schon Kleinigkeiten zeigten, das man sich selber prima als Comicfigur malen kann. Danach wurde kurz überlegt wie viele Comicfiguren man eigentlich kennt. Von Asterix über Lotta Leben und Greg, alle Disney – Comics und Legofiguren eingeschlossen, bis hin zu Spirou und der Katze Chi – die Liste wurde immer länger. Viele der Hefte und Bücher konnte man, auch Dank des umfassenden Angebotes der Stadtbibliothek Leipzig, im Klassenzimmer anschauen. Jeder Schüler konnte am Projekttag entscheiden ob er Lebewesen oder Gegenstände darstellt, ob er eine Geschichte erfindet oder eine bekannte Geschichte im Comic-Stil zeichnet. Es gab die Möglichkeit ein ganzes Heft zu gestalten oder einzelne Bilder in verschieden Formaten zu präsentieren. Auch das Thema Sprech – und Gedankenblasen wurde kurz betrachtet. Beim Zeichenmaterial war von Fineliner über Blei- und Filzstift bis hin zu Wasserfarbe alles erlaubt. Hier probierten viele Schüler auch aus, farbige Fingerabdrücke mit Hilfe von Fineliner oder anderen Stiften zu Figuren werden zu lassen. Und wer wollte, hatte auch die Möglichkeit verschiedene Comics zu lesen.

Stille ist Klang

Davon konnten sich die Kinder während der Projektwoche selbst überzeugen. Sie haben Geschichten geträumt von mutigen Tigern, schnellen Schnecken und schweren Boxhandschuhen, lernten spielerisch verschiedene Klanginstrumente kennen, wie z.B. Klangschalen, Koshi, Sansula und vor allem: sie haben erfahren, dass wir Klänge nicht nur hören, sondern auch sehen und fühlen können. Am Ende war es für alle eine sehr entspannende Zeit!

 

Kanutour

Bei diesem Projekt ging es darum, den Kindern einen Einblick in die Sportart Kanuslalom zu geben. Unter professioneller Anleitung eines ehemaligen Olympioniken durften die Kinder auf dem Elsterflutbecken die Grundlagen der Steuerung eines Kajaks erlernen, selbstverständlich auch ausprobieren und zum Abschluss eine Runde Kanupolo spielen. Der Spaß war riesig, auch wenn (oder vielleicht gerade weil?) einige Kinder mit ihren Booten kenterten.  Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an den Leipziger Kanu-Club, welcher unsere Kinder so aufgeschlossen, verständnisvoll und motivierend betreut hat.

 

Kampfkünste aus aller Welt

Manchmal muss man um „Stark wie ein Baum“ zu werden mit sich und anderen kämpfen und die eigenen oder die fremden Grenzen erfahren. Auf unserer Reise um die Welt haben wir in Athen gerungen, in New York geboxt, in Rio de Janeiro Capoeira getanzt, in Narita Jiu-Jitsu erlebt und in Okinawa mit Karate ein Brett zerschlagen.

Neben dem gemeinsamen Kämpfen ging es aber immer um den gegenseitigen Respekt und die Achtung vor unserem Partner und Gegner.

Als Höhepunkt haben alle Kinder am Ende ein Brett mit dem Handballen zerschlagen und sind mit dem stolzen Gefühl „Stark wie ein Baum“ zu sein nach Hause gegangen.

 

Die Resonanz der SchülerInnen auf die verschiedenen Angebote, die für Jeden etwas bereithielten, war durchweg positiv. Das ermutigt natürlich das Lehrerkollegium, auch in die nächste Projektwoche wieder freudbetont, außergewöhnlich und abwechslungsreich zu gestalten.

 

Lipsiade 2017

Auch in diesem Jahr hat die 9. Grundschule an der Eröffnung der jährlichen Lipsiade teilgenommen. Hochmotiviert und gut trainiert fuhren unsere Kinder aller Klassenstufen zum Stadion des Friedens im Norden von Leipzig. Ziel war es, bei der Pendelstaffel Erfolge zu verbuchen.

Nachdem man sich in aller Frühe (7.15 Uhr) an der Schule getroffen hatte, konnte die Fahrt mit Bus und Bahn auch schon losgehen. Kaum waren wir im Stadion angekommen, startete man auch schon alsbald mit einer schwungvollen Erwärmung. Danach folgten die Vorläufe der einzelnen Klassenstufen, die die Läufer der Endrunde bestimmten. Leider wurden unsere ambitionierten Sportler enttäuscht. Auch wenn manchmal nur eine Schrittlänge fehlte, so konnten wir uns in diesem Jahr nicht gegen die Läufer der anderen Schulen behaupten. Doch wie heißt es:

Man gewinnt immer! Entweder den Wettstreit oder an Erfahrung!

Und so fuhren unsere Sportler, zwar geschlagen, aber dafür an Erfahrungen reicher wieder zur Schule zurück. Natürlich wird die 9. Grundschule aber im folgenden Jahr wieder antreten und ihr Können beweisen.

An dieser Stelle möchten wir allen Gewinnern der Pendelstaffeln zu ihrem Sieg gratulieren. Das nächste Mal sind WIR einen Schritt schneller!

Unsere alte Schule

Unsere Schule befindet sich nun schon seit geraumer Zeit in der Sanierung. Bald schon werden wir ein schöneres und moderneres Schulgebäude in der Gersterstraße 74 sehen können. Da aber nicht immer nur ein Blick in die Zukunft, sondern oftmals auch ein Blick in die Vergangenheit sehr interessant sein kann, wollen wir hier noch ein paar alte Impressionen unseres Schulhauses archivieren und für Jedermann zugänglich machen

Sportfest

Am 10. Mai 2017 fand unser jährliches Sportfest auf dem Sportplatz in der Bernhard-Kellermann-Straße statt. Obwohl der Sportunterricht in diesem Schuljahr durch den Umbau unserer Turnhalle beeinträchtigt wurde, so konnten sich die Schüler und Schülerinnen doch durch flexible Unterrichtsgestaltung im Freien optimal auf diesen Höhepunkt im Schuljahr vorbereiten. Anstrengungsbereitschaft und Durchhaltevermögen waren gefragt, denn nicht nur die ersten drei Plätze in den einzelnen Disziplinen sollten geehrt werden, sondern auch alle Anderen, die gute Werte erzielten, konnten sich ein Deutsches Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold verdienen.

Nachdem sich alle 7.45 Uhr an der Schule getroffen hatten, gingen alle Klassen gemeinsam zum Sportplatz. Etwa 8.20 Uhr trafen die Sportler ein. Nach der Eröffnung und anschließender Erwärmung, begannen zunächst alle Klassen nacheinander mit dem Dauerlauf. Die Klassenstufen 2 - 4 rannten 800m, die ersten Klassen rannten 400m. Nachdem auch die letzten Kinder unter Anfeuerungsrufen die Ziellinie erreicht hatten, ging man zum Stationsbetrieb über. Alle Sportler zeigten ihre besten Leistungen im Sprint, beim Schlagballweitwurf und beim Weitsprung. Zwischendurch konnte natürlich auch nach Herzenslust ins Frühstücksbrot gebissen werden, um alle nötigen Kraftreserven zu mobilisieren. Zum Abschluss des Sportfestes traten die Klassen einer Klassenstufe gegeneinander im Pendelstaffellauf an. Zujubelnde MitschülerInnen an beiden Seiten der Laufstrecke ließen dabei richtige Stadionatmosphäre aufkeimen.

Abschließend möchte sich das gesamte Schulteam der 9. Grundschule bei allen freiwilligen Helfern bedanken, die durch ihren tatkräftigen Einsatz den reibungslosen Ablauf unseres Sportfestes ermöglicht haben.

Singaton

Tag der offenen Tür

Samstags in die Schule - kein Aprilscherz!

 

Nachdem am Vortag der große Frühjahrsputz im Schulhaus glänzend beendet wurde, konnte am 01. April 2017 der Tag der offenen Tür stattfinden. Alle, die sich für das Lehren, Lernen und Leben an der 9. Grundschule interessieren, waren herzlich eingeladen.

Der Schulchor eröffnete den Tag pünktlich 9.00 Uhr bei schönstem Wetter auf dem Hof. Nach ein paar Begrüßungsworten durch Herrn Schubert konnte man auf Entdeckungs- oder auch Erinnerungstour durchs Schulhaus gehen. Auf allen Etagen waren verschiedene Zimmer geöffnet, in denen unterschiedlichste Aspekte des Schullebens vorgestellt und Fragen dazu gerne beantwortet wurden. Ganz Ambitionierte nahmen an der Schulhausrallye teil, bei welcher es galt, zu jeder Station eine Frage zu beantworten, um am Ende einen kleinen Preis für sich beanspruchen zu können. Stationen waren unter anderen die Vorstellung des Vorschulunterrichts, die Arbeit mit Lernspielen, LRS- und DaZ-Klassen, der Hort, Elternrat und Förderverein, die Arbeit eines Integrationshelfers, die neue Website und die Vorstellung einer interaktiven Tafel. Bei solch einem großen Angebot hätte man sich auch schnell verlaufen können. Ein riesiges Dankeschön geht an dieser Stelle an die fleißigen Schülerlotsen, die dieser "Gefahr" aktiv und aufgeschlossen entgegenwirkten. Durch ihre Hilfe kam jeder Besucher zielsicher in das Zimmer, in das er gelangen wollte.

Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. Viele engagierte Eltern stellten einen reichhaltigen Kuchenbasar vor der Turnhalle zusammen, so dass man bei einem aromatischen Kaffee und einem leckeren Stück Kuchen das herrliche Wetter genießen konnte. Auch hierfür möchte sich das Schulteam ganz herzlich bedanken.

Gegen 12.00 Uhr schlossen sich so langsam die Türen und der Tag der offenen Tür an der 9. Grundschule wurde für beendet erklärt.

Als Resümee bleibt die Gewissheit, dass durch ein Ineinandergreifen und Zusammenarbeiten der drei wichtigen Säulen unserer Schulgemeinschaft - Schulteam, SchülerInnen und Eltern - große Projekte zu einem gelungenen Ergebnis und zufriedenstellenden Abschluss geführt werden können. Stützen wir uns auch in Zukunft auf diese Säulen, kann Vieles ermöglicht werden.

 

Frühjahrsputz

Am 31.03.2017 tauschten die Schülerinnen und Schüler der 9. Grundschule Füller, Bleistift und Lineal gegen Putzlappen, Handfeger und Besen.

Frühjahrsputz stand auf dem Plan: Raus mit dem alten Dreck und Platz für frischen Wind schaffen!

Damit unser Schulhaus für den Tag der offenen Tür am Folgetag auch wirklich vorzeigbar sein konnte, packten alle Kinder und Erwachsenen motiviert und tatkräftig mit an. Jede Klasse übernahm neben ihrem Klassenzimmer auch noch andere Reviere, so dass am Ende auch die Treppenaufgänge, die Flurwände und die Fensterbretter vom gröbsten Dreck befreit wurden.

Nach getaner Arbeit waren die Kinder merklich stolz und freuten sich, ihren Unterricht in einem verschönerten Schulhaus fortsetzen zu können. Bleibt nur zu hoffen, dass nun auch alle ihr Bestes geben, das Schulhaus möglichst lange sauber zu halten.

 

Die Zauberflöte

Papageno lässt die Glöckchen klingen

 

Musikunterricht einmal anders an der  9. Grundschule

 

Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 3, 3 II und 4 spielten am 7.3.2017 gemeinsam mit dem Wiener Musiktheater „Kinder des Olymp“ die Oper „Die Zauberflöte“ von W.A. Mozart etwas anders nach.

In ausgewählten Szenen wurden die Kinder teils in Hauptrollen, teils als stumme Mitspieler, solistisch, gruppenweise oder alle gemeinsam in den musikalischen Workshop integriert. Texte und Lieder wurden bereits seit Januar fleißig gelernt. Je nach Rolle erhielten die jungen Darsteller passende Kostüme und Requisiten. Das Verkleiden, Spielen, Singen und Tanzen bereitete den meisten sichtbar viel Freude.

 

Deshalb ein großes Dankeschön dem Team des Musiktheaters „Kinder des Olymp“ für dieses tolle Gemeinschaftserlebnis.

 

Fasching

Am 1.03.2017 war es mal wieder soweit und jeder Schüler(in), Lehrer(in) und Horterzieher(in) wurde aufgerufen sich nach Lust und Laune zu verkleiden, um gemeinsam den Fasching zu feiern. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt und vom Feuerwehrmann, über den Indianer, zum Spezialeinsatzkommando war alles vertreten. Pünktlich 11.11 Uhr wurde der Fasching von unserer hauseigenen Hexe eröffnet. Jetzt hieß es, Zimmer erkunden und spielen was das Zeug hält. Bei insgesamt 13 Stationen wurden die Kinder bespaßt und bemalt.

Im partnerschaftlichen Wettstreit konnten sich die Kinder beim "Teppichfliesen-Ski" versuchen. Ganz genau zielen musste man an der Station "Leitergolf". Es ging darum, Bolas so zu werfen, dass sie sich um eine von drei Stangen schlingen.

In einem weiteren "Wurfzimmer", kam die Dartscheibe besonders gut an. Zusätzlich mussten kleine Wurfsäcke zielgenau geworfen werden.

Die Station "Ballon über die Schnur" überraschte mit Spiel, Spaß und Musik. Das Spiel beschäftigte sich damit, so viele Luftballons wie möglich über eine gespannte Schnur zu befördern. Begleitet wurde dies mit gesunden Snacks. Bei der Stuhlpolonaise ging es lustig her. Wer schnell und flink war, hatte es nicht schwer. Die Besten hatten es besonders gut, denn Preise gab es mehr als genug.

In einer unserer Kreativzimmer wurden zahlreiche Mäuseköpfe aus Papier gebastelt. Wer seinem Kostüm noch den letzten Schliff verpassen wollte, ließ sich im Schminkzimmer anmalen. Einige Stationen wurden 13.00 Uhr geschlossen, so dass es anschließend im Hort weiter ging. Durch die Unterstützung vieler Eltern mit Luftballons und Snacks, konnten wir die Flure schmücken. Tüten mit Knabberzeug wurden zubereitet und an die Kinder ausgegeben.

Die Heiligen Drei Könige

Adventssingen in der Gethsemanekirche

 

 

Unter der Regie von unseren Religionslehrerinnen Frau Schneider und Frau Weiß, haben die vierten Klassen in der letzten Woche vor den Winterferien, dass Stück der Heiligen Drei Könige aufgeführt. Einen passenderen Ort als die Gethsemanekirche in Lößnig, hätten wir uns dafür nicht wünschen können. Alle Schüler hatten die Gelegenheit die Aufführung zu sehen. Auch einige Eltern ergriffen die Chance, sich das Stück anzugucken. Immer wieder wurde das Schauspiel mit Weihnachtsliedern untermalt, wobei die Texte in der Kirche  auslagen, so dass jeder mitsingen konnte.

 

Adventsturnen 2016

Das Turnen ist eine Sportart, die wie kaum eine andere Kraft, Ausdruck und Eleganz vereint. Die Überwindung, die notwendig ist, um seinen ersten Handstand ohne Hilfe zu zeigen, kennt jeder, der es schon einmal probiert hat.

Aber auch die Lust und Freude, welche man empfindet, nach wochenlangem Üben seinem Ziel immer näher zu kommen.

 

Zum ersten Mal hatten die Schüler der 9. Grundschule beim Winterturnen am 30.11.2016 die Gelegenheit, ihre im Sportunterricht über Wochen erworbenen Fähigkeiten am Boden, Barren, Balken, Sprungkasten, der Kletterstange und dem Springseil in einem klassenübergreifenden Turnwettkampf zu präsentieren. Man konnte die Anspannung und Konzentration der Schüler spüren, welche sich in hervorragenden Leistungen und vor allem Verbesserungen wiederspiegelte. Die Herausforderung, seine Fähigkeiten alleine vor allen anderen zu zeigen, die Übungen mit Selbstvertrauen, Körperspannung und einem Lächeln zu absolvieren, war das Ziel. Anwesende Eltern und Lehrer sahen einen Wettkampf, geprägt von viel Willen, Disziplin und Anerkennung für die Leistungen anderer.

 

Es wird nicht jeder ein Turner, aber jeder hat gesehen, was mit Willen und Übung möglich ist. Auch wissen die Schüler jetzt, wie ein Turnwettkampf abläuft, eine Erfahrung, die nicht alle in ihrer Schulzeit machen dürfen.

Bei dieser Gelegenheit möchten wir uns ausdrücklich für die Unterstützung der Kampfrichter von der DHFK Leipzig bedanken, ohne die ein solcher Wettkampf schwer umzusetzen gewesen wäre.

 

Die Besten unserer kleinen Turner erhielten zur Krönung ihrer Leistungen eine Medaille. Jedoch nicht nur die ersten drei Schüler jeder Klassenstufe wurden ausgezeichnet, sondern auch die ersten drei, der insgesamt acht Mannschaften.   

Laternenumzug

Am 11.11.2016 luden wir alle Schüler(innen), Geschwister, Eltern, Großeltern, Tanten und Onkels, Cousinen und Cousins herzlich zu unserem Laternenumzug ein. 17.00 Uhr wurde sich erst einmal durch Bratwürste gestärkt, bevor wir gegen 17.30 Uhr zum "großen" Marsch aufbrachen. Der Weg führte uns durch das Wohngebiet bis zur Siegfriedstraße, am Wendl-Bäcker vorbei und zurück auf der Georg-Maurer-Straße. Zahlreiche Laternen erleuchteten den Weg, so dass niemand verloren ging. Herzlichen Dank an die vielen Eltern, ohne deren Unterstützung der Lauf nicht hätte stattfinden können. Auch bedanken wir uns bei Sodexo, für das Sponsern der Bratwürste. Alle Einnahmen kamen dem Förderverein zu gute.

9. Schule – Grundschule der Stadt Leipzig

Gersterstraße 74

04279 Leipzig

+49 (0) 341 3338734-0